Blog-Archive

[MANGA] Sternensammler von Anna Backhausen und Sophie Schönhammer

Zeichner: Anna Backhausen und Sophie Schönhammer
Taschenbuch: 200 Seiten
ISBN: 978-3842020665
Preis: 3,99 EUR (eBook) / 6,95 EUR (Taschenbuch)
Bestellen: Amazon

Story:
Fynns Leben besteht aus Schuleschwänzen, Rauchen und Faulsein – zu fast nichts hat er den passenden Antrieb. Als seine Freundin auch noch mit ihm Schluss macht, weil sie nicht das Gefühl hat, dass Fynn sie wirklich liebt, ist dieser nur mäßig geschockt. Schnell droht er in seinen gewohnten Trott zu verfallen, da trifft er auf einem Hügel, den er zum Rauchen und Nachdenken aufsucht, den nerdigen Niko, der mit einem Teleskop Sterne beobachtet und auf Sternschnuppen wartet. Zwischen den beiden ungleichen Teenagern entwickelt sich langsam mehr, denn Fynns Interesse ist geweckt und auch Niko scheint mit der Zeit mehr für seinen Mitschüler zu empfinden …

Eigene Meinung:
„Sternensammler“ stammt von Anna Backhausen und Sophie Schönhammer, die in der deutschen Mangaszene keine Unbekannten sind und schon mehrere Doujinshis veröffentlich haben. Der Manga erschien bei Tokyopop zunächst in großformatiger Heftform kapitelweise mit kleinen Extras und schließlich auch als Sammelband.

Die Geschichte dreht sich um die beiden ungleichen Teenager Fynn und Niko, die sich zufällig nachts auf einem Hügel treffen. Während Fynn einfach nur rauchen und abhängen will, ist es Nikos Ziel die Perseiden zu beobachten, da er von klein auf einen Faible für Sterne hat. Mit seiner Neugier steckt er schließlich auch Fynn an, der sich im häufiger mit seinem nerdigen Mitschüler trifft. Schnell entwickelt sich zwischen den beiden mehr und damit beginnen auch die ersten Probleme – für Fynn ist es das erste Mal, dass er sich für einen Jungen interessiert, für Niko ist es ein Wagnis, denn Fynn ist nicht leicht zu nehmen, insbesondere wegen dessen Exfreundin.
Anna Backhausen und Sophie Schönhammer erzählen gefühlvoll eine zarte Liebesgeschichte, die sich langsam entwickelt und den beiden Teenagern genügend Zeit gibt sich kennen zu lernen und einander näher zu kommen. Es wirkt weder übereilt, noch hat man den Eindruck dass Fynn und Niko möglichst schnell miteinander im Bett landen müssen, wie es bei viele Boys Love Mangas leider der Fall ist. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte ein wenig stereotyp, denn im Grunde weiß man schon was passiert und welche Probleme für die beiden auftauchen. Vielleicht überraschen die Autorinnen ja im zweiten Band, denn der Manga ist noch nicht abgeschlossen und wird fortgesetzt.

Sehr angenehm und sympathisch gestalten sich auch die beiden Hauptfiguren des Mangas. Sowohl Niko als auch Fynn schließt man schnell ins Herz, da sie nicht ganz dem üblichen Klischee von Uke und Seme entsprechen, sondern weitestgehend authentisch sind. In Fynn findet man den typisch gelangweilten, antriebslosen Jugendlichen, der nicht weiß wohin er in seinem Leben will, in Niko den etwas nerdigen Jungen, der von den Sternen träumt und glücklicherweise nicht der stereotype Außenseiter ist. Auch Zoe, Fynns Ex, ist nicht uninteressant – sie könnte durchaus mehr Raum innerhalb der Geschichte einnehmen. Man mag sie und ihre offene, lockere Art.

Zeichnerisch legen die beiden Mangaka ein sehr schönes Werk vor. „Sternensammler“ besticht durch luftige, lockerleichte Zeichnungen und einen angenehmen Stil. Gerade die Aquarelleillustrationen sind sehr schön und passen gut zum verträumten Thema des Mangas, aber auch die einzelnen Panels und die Seitenaufteilung innerhalb des Mangas kann überzeugen – es wirkt weder zu vollgestopft noch zu leer. Man merkt, dass Anna Backhausen und Sophie Schönhammer bereits mehrere Mangas gezeichnet und eine gewisse Routine entwickelt haben. Wer ihr Doujinshis mochte und angenehm gestaltete, zuckersüße Boys Love Mangas mag, wird mit „Sternensammler“ garantiert nichts falsch machen.

Fazit:
„Sternensammler“ ist ein gelungener deutscher Boys Love Manga, der durch tolle Zeichnungen, sympathische Charaktere und eine ruhige, leise Liebesgeschichte besticht. Anna Backhausen und Sophie Schönhammer haben ein wundervoll stimmiges Werk geschaffen, das zwar nicht tiefgründig ist und eine altbekannte Geschichte neu erzählt, jedoch zu unterhalten weiß und sich nicht hinter japanischen Mangas verstecken muss. Man darf gespannt sein, wie die beiden die Geschichte fortführen, denn „Sternensammler“ macht Lust auf mehr.

rainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstar