[ROMAN] Failed 1 von Chris P. Rolls

Autor: Chris P. Rolls
Taschenbuch: 240 Seiten
ISBN: 978-1544010564
Preis: 3,99 EUR (eBook) / 9,00 EUR (Taschenbuch)
Bestellen: Amazon

Story:
Als Kaninchengestaltwandler hat es Louis Bauer schwer sich in der Shifter-Community Respekt zu verschaffen und zu zeigen, was er wirklich kann. Während die Raubtiere und Fleischfresser die spannenden, gefährlichen Missionen abbekommen, muss sich Louis als Pflanzenfresser mit vorab-Ermittlungen, Diebstählen und Einbrüchen begnügen. Seitdem sein ehemaliger Partner und Liebhaber bei einer derartigen Mission einem Wolfswandler zum Opfer fiel, der sein Tier nicht unter Kontrolle hatte, hasst er kollektiv alle Raubtiere. Umso schwerer wird es für ihn, als er das Angebot bekommt, der geheimen Organisation „Failed“ bekommt, unerklärliche Fälle aufzuklären, die bis in die höchsten Ebenen der Shifter-Community reichen. IN diesem Zusammenhang bekommt er einen neuen Partnerzugeteilt: Cosmo. Dieser ist nicht nur ein Raubtier, er sieht auch noch teuflisch gut aus und bringt Louis gehörig aus dem Gleichgewicht …

Eigene Meinung:
Die Autorin Chris P. Rolls zählt zu den bekanntesten Autoren des Gay Romance Genres. Mit ihren teils sehr erotischen Büchern (u.a. der „Irgendwie“-Reihe, „Die Anderen“, „Mecklenburger Winter“ und „Shilsas“) hat sie sich eine breite Fanbase aufgebaut. „Failed“ ist ihr erster Versuch im populären Gestaltwandler-Genre und hebt sich allein durch die Tatsache, dass sie sich nicht nur auf die klassischen Raubtiere beschränkt, angenehm aus der breiten Masse heraus.

„Failed“ bietet eine gelungene Mischung aus Action, Spannung und Romantik. Die Geheimnisse und Taten des Pharmaziekonzerns „Better World“, die auch höchsten Ebenen der Shifter Force betreffen, die grausamen Testreihen, die Wandler weltweit in Gefahr bringen und ein paar größenwahnsinnige Gegner sorgen für Spannung und bieten einen tollen Einblick in Chris P. Rolls Welt. Es gibt nicht nur die klassischen Wölfe, Bären und Raubkatzen, die als Gestaltwandler unter uns wandeln, sondern nahezu jedes Tier – von der Maus bis hin zum Elefanten. Die Shifter-Community wird lediglich in Kategorien eingeteilt: Raubtiere/Fleischfresser (Kategorie 1), Allesfresser (Kategorie 2) und Pflanzenfresser (Kategorie 3). Natürlich sind die Raubtiere die Top-Agenten, die für gefährliche Einsätze in Betracht kommen, während die anderen Agenten lediglich die Vorarbeit leisten, was zu einer massiven Diskriminierung führt.
Die geheime Truppe Failed, die unter dem Kojoten Trevorian agiert und es sich zur Aufgabe gemacht hat, Fälle zu lösen, die hochrangige Shifter betreffen und von sonst niemandem übernommen werden können. Das Team besteht aus einer bunten Mischung Shifter, die eine Gemeinsamkeit haben: Sie sind Duowandler, sprich sie tragen mehrere Tiere in sich.

Die Geschichte wird durch einen ungewöhnlichen Hauptcharakter vorangetrieben, denn Louis Bauer mag ein Kaninchen sein, doch er weiß zu kämpfen und lässt sich von Raubtieren nicht ins Bockshorn jagen. Er ist scharfzüngig und nimmt kein Blatt vor den Mund, ganz besonders wenn es darum geht Agenten der Kategorie 3 (Pflanzenfresser) zu verteidigen oder auf die Missstände hinzuweisen, unter denen sie zu leiden haben. Zudem arbeitet er sehr unkonventionell und lässt die Regeln gern außen vor, wenn es darum geht sein Ziel zu erreichen. Mit dem ruhigen, eher introvertierten Cosmo, der ein ganz besonderer Wandler ist, hat Louis einen perfekten Partner gefunden. Aufgewachsen auf einer Insel, Opfer einiger unschöner Experimente, muss Cosmo erst einmal herausfinden, was das Leben zu bieten hat. Zudem hat er keinerlei praktische Erfahrungen – ein weiterer Grund weswegen Louis angeworben wird: er soll Cosmo anleiten und anlernen, nicht nur bei Missionen, sondern auch in anderen Dingen.
Auch die übrigen Figuren sind spannend und individuell, ganz besonders Trevorian, der viele Geheimnisse hat und nicht ganz das ist, was er zu sein scheint. Hoffentlich erfährt man in der Fortsetzung mehr – Band 2 soll bereits in den Startlöchern stehen. Dann erfährt man hoffentlich mehr über die anderen Teammitglieder und erlebt sie in Aktion, denn es ist schade, dass die übrigen Agenten von „Failed“ bei den Missionen nicht mitmischen.

Stilistisch bietet Chris P. Rolls gewohnt solide, gut geschriebene Kost. Man ist schnell in der Handlung und kann nur schwer unterbrechen, denn die Geschichte um Louis, Cosmo und ihren Freunden ist spannend und mitreißend. Die Dialoge sind toll umgesetzt, die Beschreibungen lassen die Orte lebendig werden und Fans expliziter Szenen kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn Louis und Cosmo können nur schwer die Finger voneinander lassen.

Fazit:
Mit „Failed“ legt Chris P. Rolls den gelungenen Auftakt einer unkonventionellen Gestaltwandler-Reihe vor, die durch tolle, sympathische Charaktere, eine spannende Rahmenhandlung und einen soliden, flüssigen Schreibstil besticht. Wer Gestaltwandler mag und das Thema nicht bierernst nimmt (sprich nur Raubtiere als Helden akzeptiert), sollte „Failed“ lesen. Es bietet eine vergnügliche Abwechslung zum üblichen Genre-Einheitsbrei und macht Lust auf mehr. Zu empfehlen.

rainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstar

Advertisements

Veröffentlicht am 25. Mai 2017 in 4 Sterne, Fantasy, Gay, Rezensionen und mit , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: