[LIKE A DREAM] Gewinnspiel

Hallo ihr Lieben,

heute vor 16 Jahren ging „Like a Dream“ online – wie die meisten wissen, war es damals noch kein Blog, sondern eine stinknormale Homepage. Über die Hintergründe zu „Like a Dream“ habe ich letztes Jahr einen Monat lang ausführlich berichtet (von der Entstehung des Blogs, über meine Art Kritiken zu schreiben, bis hin zu Sonderaktionen und Gewinnspielen): Bloggeburtstag – 15 Jahre Like a Dream.

Eines der größten und aufwendigsten Projekte war das Erscheinen der Benefizanthologie „Like a Dream“ im Oktober 2016. Fünfzehn Autoren konnte ich für die Jubiläumsanthologie gewinnen, fünfzehn tolle Geschichten zum Thema „Wünsche, Träume, Hoffnungen“ wurden eingereicht und fanden Platz in einem Büchlein, das mehr als ein Herzprojekt für mich geworden ist. In den letzten Monaten habe ich die Anthologie und die teilnehmenden Autoren ausführlich hier vorgestellt – ich denke jeder weiß, um was es hier geht 🙂

Anlässlich des 16. Geburtstages verlose ich heute ein komplett signiertes Exemplar von „Like a Dream“! Alle 16 Autoren und die Coverdesignerin Casandra Krammer haben sich in dem Taschenbuch verewigt – sprich 17 Unterschriften sind auf der Schmutzseite zu finden. Das Gewinnspiel läuft bis zum 16.04.2017 – sprich bis zum Ostersonntag. Und damit auch der Osterhase noch etwas zu tun bekommt, werfe ich noch 3 eBooks der Anthologie mit in den Lostopf 🙂

Preise:
1. Platz: signiertes Taschenbuch + Gimmicks
2. bis 4. Platz: eBook im Wunschformat

Ihr wollt das Schmuckstück gewinnen? Dann müsst ihr ein wenig kreativ werden und hier in den Kommentaren etwas zu zu „Like a Dream“ sagen – ob zum Blog oder zur Antho, zu mir oder den Autoren der Benefizanthologie – das bleibt allein euch überlassen. Überrascht mich/uns mit Kommentaren, Regenbogen-Bildern oder sogar selbstverfassten Texten. Wir sind gespannt und freuen uns darauf.

 

Allen Teilnehmern viel Glück ❤

Liebe Grüße,
Juliane

Advertisements

Veröffentlicht am 29. März 2017 in Aktion, Anthologie, Bloggeburtstag, Gewinnspiel, Like a Dream und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Umpf… ich hätte so ein schönes Bild gehabt, aber irgendwie schaff ichs nicht das hier rein zu beamen. Ich lass mal offen, ob das an mir, am Lap oder an dem Kommentarfeld liegt :D.

    Lesen hat für mich etwas mit Abtauchen, Urlaub vom Alltag und auch mit Träumen zu tun. Man fühlt sich ein, lässt sich mitreißen, liebt und leidet mit den Protagonisten mit.

    Insbesondere beim Thema Gay Romance erhofft man sich, dass es auch in der Realität ganz viele Happy Endings geben möge und, dass irgendwann Regenbogenbeziehungen genauso behandelt werden, wie die sogenannten normalen Beziehungen.

    Mit der „Like a dream“-Anthologie haben sich 16 AutorInnen zusammen getan, um Gutes zu tun. Ein Engagement, das in unserer schnelllebigen Ich-bin-mir-selbst-am-nächsten-Welt ja gar nicht so selbstverständlich ist.

    Vielen Dank dafür und auch vielen Dank für die vielen Geschichten, die ihr Autoren über die Jahre schreibt, die zum einen uns Leser immer wieder in neue Welten entführen und die – und darauf hoffe ich einfach – irgendwie auch immer ein klein wenig dazu beitragen, dass das Thema Homosexualität oder überhaupt das „anders sein“ Stückchen für Stückchen vertrauter wird und irgendwann kein Hahn mehr danach krähen wird, wer mit wem…

    Naja, Träumen wird doch noch erlaubt sein ;)…

  2. Leider gelingt es mir auch nicht, hier ein Regenbogen-Foto einzufügen. So bleibt es also beim Text.

    16 Jahre ist „Like a Dream“ jetzt schon „alt“. Da fehlt ja nicht mehr viel bis zur „Volljährigkeit“. Die kann dann 2019 ganz besonders gefeiert werden. Aber Sweet Sixteen ist ja auch schon eine beeindruckende Wegmarke, die erreicht wurde. Liebe Juliane, ich hoffe, dein „Baby“ macht dir nicht allzu viele pubertätsbedingte Schwierigkeiten. 😉
    Ich verdanke diesem umfangreichen Rezensionsblog unzählige traumhaft schöne Lesestunden, die ich ohne Julianes Tipps und Empfehlungen niemals erlebt hätte, einfach weil ich sonst auf die Bücher gar nicht aufmerksam geworden wäre.

    Like a Dream – ein wundervoller Titel für das, was dieser Blog bietet. Träume als gelebte Utopien, wachgerufen und in der Wirklichkeit verankert durch die Fantasie und Kreativität zahlreicher Autor*innen, die mit ihren Texten nicht nur Vergnügen bereiten oder die eigenen Träume lebendig werden lassen, sondern auch einen Beitrag für die Akzeptanz einer bunten Vielfalt an Lebens- und Liebesformen leisten.

    Zur Anthologie: Das eBook habe ich bereits (falle somit für den 2. bis 4. Platz raus aus der Verlosung). Mich hat die gut ausgewählte Mischung an Texten, die ein breites Spektrum an Themen und Stilen umfasst, begeistert. Wie es in einer guten Anthologie sein soll, bot sie für mich wunderbare Texte von einigen mir bereits bekannten Autor*innen, aber auch eine Reihe von Neuentdeckungen, über die ich mich besonders gefreut habe. Die sprühende Farbenpracht des Covers liebe ich, umso mehr bedauere ich, dass diese beim eBook nicht zur Geltung kommt. Die Printausgabe muss also unbedingt einmal den Weg in mein Bücherregal finden, auch wenn ich hier beim Gewinnspiel kein Glück haben sollte.

    Vielen Dank für diesen informativen, professionell gestalteten und sehr übersichtlichen Blog! Ich bin gespannt auf die nächsten 16 Jahre! Und einen besonderen Dank natürlich an die fleißige Rezensionsschreiberin, für deren schier unerschöpfliche Energie ich den größten Respekt empfinde, vor allem angesichts der Tatsache, dass ich selber immer nur sehr wenige Rezensionen pro Jahr zustande bringe.

  3. Liebe Juliane,

    als „Gay (Romance)“ Autorin bin ich Menschen wie Dir zu großem Dank verpflichtet. Ihr Blogger helft uns unsere Werke auch abseits von FB und Amazon bekannt zu machen. Gerade bei einem die Menschen leider noch so „teilendem“ Thema wie Homosexualität.

    Es gibt eine Szene in meinem ersten Gay Buch (Rough Ride), die ich sehr mag und den „Geist“ der damaligen und leider teilweise heutigen Zeit widerspiegelt:

    Heath hatte der Inhalt der Predigt nicht gewundert. Zu oft waren ihm in letzter Zeit Zitate aus der Bibel an den Kopf geworfen. Homosexuelle würden „ihre Samen verschwenden, denn der Akt diene nicht der Zeugung eines Kindes“. Homosexualität sei widernatürlich, schöpfungswidrig und eine Sünde. Und genau deshalb hatte der Herr sie mit dieser AIDS-Seuche bestraft.
    Heath fühlte sich unverstanden. Angegriffen. Diskriminiert. Er war über so viele dumme Vorurteile entsetzt. In welcher Welt lebte Donaghue eigentlich? Sah er denn nicht, dass es Realität war? War die Kirche blind? War das wirklich Gottes Wort? Waren nicht vor Gott alle Menschen gleich? Liebte er nicht alle Menschen gleichermaßen? Hatte er die Menschen nicht als sein Abbild geschaffen – ein Abbild seiner selbst? Warum hatte er ihn dann so geschaffen, wenn es nicht sein sollte? Wo war die von Gott geforderte Nächstenliebe?

    „Like a dream“ ist ein sehr schöner und vor allem passender Titel für Deine Seite. Denn leider ist die absolute Toleranz gegenüber Homosexuellen (bzw. irgendwie den „gesellschaftlichen Normen nicht Entsprechenden) immer noch ein Traum. Aber vielleicht wird dieser Traum ja irgendwann Wirklichkeit.

    Melanie Brosowski

  4. Giulia Forestieri

    Also ich finde es klasse das ihr solch tolle spiele macht, leider hab ich das Buch noch nicht gelesen und deswegen kann ich nix dazu sagen auf meiner Wuli ist es ,und würde mich wirklich freuen wenn ich dabei bin ,Ich persönlich habe viel über den Tema gelesen und finde das Wort Toleranz nicht wirklich passend den für mich ist es schöner wenn es Aktzeptanz geben würde den Toleranz ist nur einer art der duldung ,ich möchte aber das das ganz Aktzeptiert wird und nicht geduldet ,aber das ist nur meine Meinung ,ich kann irgendwie auch kein bild laden ,schade , ich denke gerae in der Heutigen Zeit sollte das Thema Sexuelle Orientierung keine große sache mehr sein und jeder solte einfach die Menschen sehen und nicht das Geschlecht , den man Verliebt sich in den Menschen in seiner selbst und seine Seele und nicht Mann oder Frau oder sonstiges

  5. Melanie Hellmann

    Durch facebook habe ich gerade von dem Gewinnspiel erfahren und, siehe da, es reicht gerade noch zum teilnehmen. Die Anthologie kenne ich noch nicht, dafür war ich schon öfter auf der website, bzw. blog unterwegs, vor allem wegen der Filmbeschreibungen. Ich gratuliere sehr herzlich zum Jubiläum und wünsche weiterhin viel Spaß und Erfolg, es ist toll solche Seiten zu haben! Über das Buch würde ich mich ganz arg freuen, Nachschub an Lesestoff ist immer willkommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: