[ROMAN] Männerbündnis von Sylvia Pranga

media_4078569
Autor: Sylvia Pranga
Taschenbuch:  300 Seiten
ISBN: 978-3-864435-90-4
Preis: 6,99 EUR (eBook) | 12,90 EUR (Taschenbuch)
Bestellen: Amazon

Story:
Allen Widrigkeiten zum Trotz sind John und Calum ein Paar – wenn auch im Geheimen, denn solange Calums Scheidung am Laufen ist, wollen sich die beiden noch nicht outen. Während die beiden ihre Beziehung neu definieren, ist Diane alles andere als glücklich damit, Calum und ihre Söhne verloren zu haben. Sie setzt alles daran ihren Noch-Ehemann zurückzugewinnen und schreckt dabei auch vor unschönen Mitteln nicht zurück. Zeitgleich ist Robin, Calums Ex-Geliebter, am Boden zerstört, weil er einfach so abserviert wurde. In seinem Schmerz und Zorn will er Diane alles über Calum und John erzählen (die er zufällig beim Kuss beobachtet hat), gerät jedoch an Dianes schmierigen Freund Brian, der etwas ganz anderes im Sinn hat, als er erfährt, dass die beiden Männer ein Paar sind. Da John Millionär und Bestsellerautor ist, plant er Calum zu entführen und ein entsprechendes Lösegeld zu erpressen – und Robin darf ihn bei seinem perfiden Plan unterstützen …

Eigene Meinung:
Der im Sieben Verlag erschienene Roman „Männerbündnis“ setzt Sylvia Prangas Gay Romance „Männerbande“ fort und zeigt, wie es mit Calum und John weitergeht, nachdem sie zueinander gefunden haben. Wer wissen will, wie es Johns Freundin Julie ergeht, kann ihre Geschichte inzwischen in „Kleeblatt und Kilt“ nachlesen. Das Buch erschien ebenfalls beim Sieben Verlag.

Die Geschichte schließt nahtlos an die Ereignisse des ersten Bandes an, weswegen es besser ist „Männerbündnis“ erst dann zu Hand zu nehmen, wenn man den vorherigen Teil bereits kennt. Zwar kann man die Bücher auch getrennt voneinander lesen, doch einige Punkte bleiben unklar oder schwer nachvollziehbar. Die Fortsetzung ist im Großen und Ganzen gelungen – dank Brian und dessen perfiden Plan wird es sogar actionreicher und spannender, wenngleich die Aktion fast ein wenig übertrieben wirkt. Aber darüber kann man hinwegsehen, zumal auch andere Dinge behandelt werden: Calums und Johns beginnende Beziehung, Dianes Versuche ihren Mann zurückzugewinnen, Calums Söhne, die ebenfalls mit einigen Problemen zu kämpfen haben und Johns Schreibblockaden, die ihm die Arbeit erschweren. Auch wird die Geschichte nicht nur aus Calums und Johns Perspektive erzählt – Robin und Diane bekommen ebenfalls ein wenig Platz um ihre Sichtweise zu schildern. Das ist durchaus spannend, gerade Robins Perspektive ist nicht uninteressant, sorgt jedoch dafür, dass Calum einiges an Sympathien einbüßt, denn wirklich fair hat er sich gegenüber seines Liebhabers nicht verhalten.
Wem im ersten Band die Erotik zu kurz vorkam, darf sich freuen – „Männerbündnis“ ist durchaus expliziter, was sich in einigen längeren Sexszenen zwischen Calum und John zeigt.

Die Charaktere sind in sich rund und durchaus sympathisch. Sylvia Pranga konzentriert sich dieses Mal nicht nur auf Calum und John, sondern versucht auch den übrigen Figuren mehr Leben einzuhauchen. Das gelingt ihr bei Calums Söhnen sehr gut, da diese eine größere Rolle einnehmen. Auch Diane lernt man besser kennen, ebenso Robin und Brian. Leider fällt dafür Julie fast vollständig weg, ebenso bleibt John dieses Mal verhältnismäßig blass, da er erst zum Ende hin wirklich aktiv werden darf. Das ist ein bisschen schade, doch da man die übrigen Charaktere dafür umso besser kennenlernt, fällt es nicht weiter ins Gewicht. Außerdem hatte er in „Männerbande“ den stärkeren Part, da der erste Teil vorwiegend aus seiner Sicht erzählt wurde und sein Leben beleuchtet hat. Einzig zu Robin würde man gerne mehr erfahren, da sein Schicksal weitestgehend offen bleibt.

Stilistisch kann Sylvia Pranga durchweg überzeugen. Sie hat einen soliden, flüssigen Schreibstil, der dafür sorgt, dass man das Buch problemfrei binnen weniger Tage lesen kann. Der Leser kann sich problemfrei mit den Figuren identifizieren, aus deren Sicht die Ereignisse geschildert sind. Schön ist, dass sich die Autorin Zeit nimmt und auch die vielen kleinen Randthemen beleuchtet, die (in diesem Fall) Calums Leben ausmachen: die laufende Scheidung, seine Probleme mit Diane, die Sorgen seiner Söhne). Es ist schön, dass man dieses Mal ein wenig mehr über den Mann erfährt, der in Band 1 lediglich als Love Interest des Hauptcharakters daherkommt. Das rundet die Geschichte positiv ab.

Fazit:
„Männerbündnis“ ist eine schöne Fortsetzung von Sylvia Prangas „Männerbande“, die sich Fans des ersten Teils nicht entgehen lassen sollten. Die Geschichte wirkt an einigen Stellen  zwar ein wenig an den Haaren herbeigezogen, ist jedoch spannender und actionreicher. Auch ihr Schreibstil kann überzeugen – es macht Spaß den Roman zu lesen, zumal man mehr über die Nebenfiguren erfährt und Calum einen größeren Part in der Handlung einnimmt. Wer „Männerbande“ mochte, sollte einen Blick in die Fortsetzung riskieren – sie ist zwar ein wenig schwächer als der erste Teil, lohnt sich aber.

rainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstar_grey

Advertisements

Veröffentlicht am 28. April 2016 in 4 Sterne, Alltagsroman, Drama, Gay, Rezensionen und mit , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: