Archiv für den Monat Februar 2014

Bucheinkauf extrem

Hallo ihr Lieben,

die traurige Nachricht vorweg: Die Oscar Wilde Buchhandlung in Frankfurt schließt am Donnerstag nach fast 20 Jahren ihre Pforten. Ich habe das heute mit Bedauern erfahren, als ich zum zweiten Mal dort war (bisher dachte ich, sie hat noch bis Ende März geöffnet). Natürlich ist da großer Ausverkauf und obwohl ich eigentlich gar keinen Platz für neue Bücher habe (und gar nicht mehr zum Lesen komme), habe ich es mir nicht verkneifen können, die Chance zu nutzen und mich mit einem Schwung neuer Lektüre eingedeckt, die ich wahrscheinlich erst in 3-5 Jahren lesen werde.

Egal – wer kann diesen Schnäppchen schon widerstehen, zumal einige auch auf meiner Wunschliste stehen (* = lesbischer Roman):

– Hochzeit der Vampire (Hagen Ulrich)
– Der Fall Edwin Drood (Lutz Büge & Charles Dickens)
– In den Flammen (Michael Ignatieff & Charlie Johnson)
–  Als Gott ein Kaninchen war (Sarah Winman)
– und gad ging zu david – die erinnerungen des gad beck
– Spätsommer (Larry Ebmeier)
– Als Jonathan starb (Tony Duvert)
– Frankfurt 30 Grad (Roland Gramling)
– Ernst sein ist alles (Oscar Wilde)
– Das Lied des Sterntauchers (Richard Amory)
– Als Linker gegen Islamismus (Daniel Krause)
– Marokkanische Minze (Gregorio Ortega Coto)
– Oscar Wilde – Die Wahrheit von Masken
– Schneespuren gibt es nicht (W.T. Wallenda)
– Solange du lügst (Sarah Waters)*
– Die Muschelöffnerin (Sarah Waters)*
– Flug ins Apricot (Mirjam Müntefering*

– DVD „Oben ist es still“

In Bildform sieht das Ganze so aus:

buchhandlung01

buchhandlung02
Okay – jetzt heißt es viiiiiel lesen und rezensieren. Hoffe ich komme bald dazu, in den ganzen Büchern zu schmöckern.

Liebe Grüße,
Juliane

[MANGA] Unter einer Decke von Ichika Hanamura

Autor: Ichika Hanamura
Taschenbuch: 194 Seiten
ISBN-13: 978-3770481507
Preis: 7,00 EUR

Story:
Der aus gutem Haus stammende Ritsu und der angehende Friseur Azusa sind ein Pärchen und leben seit einigen Wochen zusammen. Da Ritsu nicht jeden Pfennig umdrehen muss gibt er sein Geld gerne für Geschenke und kleine Aufmerksamkeiten aus, um Azusa glücklich zu machen. Leider erreicht er zumeist das Gegenteil, denn seinem Partner sind diese kleinen Geschenke unangenehm, insbesondere es Azusa schwer fällt, Dinge anzunehmen und sich dafür zu revanchieren. So reden die beiden oftmals aneinander vorbei und Azusa verletzt Ritsu, obwohl er ihm doch eigentlich beweisen will, wie sehr er ihn liebt.
Als Ritsus Familienclan ihren Spross immer stärker unter Druck setzt, damit dieser endlich heiratet und seine Cousine bei Azusa vorstellig wird, begreift dieser, dass er selbst aktiv werden muss, um Ritsu an seiner Seite zu halten …

Eigene Meinung:
„Unter einer Decke“ ist ein weiterer, sehr romantischer Boys Love Manga von Ichika Hanamura, die bereits mit „Heartbeat Trio“ und „Sugar sweet Sugar“ auf sich aufmerksam gemacht hat.

Wie bei ihren bisherigen Einzelbänden liegt der Schwerpunkt auf der sehr romantischen, fast schon kitschigen Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten des Mangas. Die Geschichte ist nichts Neues – eine typische Boys Love Geschichte, wobei es ganz angenehm ist, dass die beiden Figuren nicht erst zusammenkommen müssen, sondern bereits in einer Beziehung leben. Dadurch hat die Zeichnerin einen anderen Ansatzpunkt für ihre Geschichte, wenngleich die folgenden Elemente (Heirat, weiblicher Gegner, Unsicherheit und mangelndes Vertrauen) eher stereotyp ausfallen. So kann man sich durchaus denken, wie die Handlung läuft und mit welchen Höhepunkten man als Leser zu rechnen hat (und bei Ichika Hanamura kann man sich sicher sein, dass es auch an erotischen Szenen nicht mangelt, selbst wenn diese so gar nicht zum kitschigen Inhalt des Mangas und den romantisierten Zeichnungen zu passen scheinen). Das ist ein wenig schade, da man sowohl Tiefgang als auch Charakterentwicklung vermisst, obwohl sich dies durchaus angeboten hätte, weil das Zusammenkommen der beiden jungen Männer nicht im Zentrum steht, sondern ihre Beziehung zueinander. Doch auch hier setzt Ichika Hanamura ganz auf die Romantik und die Liebesgeschichte, was im Laufe der Zeit zu sehr ins Kitschige abrutscht.

Die Charaktere sind ebenso wie die Geschichte – kitschig und sehr stereotyp. Sie wirken sehr künstlich, da sie sich kaum greifen lassen und kommen überhaupt nicht männlich daher. Das betrifft auch Ritsu, wenngleich dieser den aktiven Part in der Beziehung einnimmt. Er ist zu nachgiebig mit seinem Partner, so dass man ebenso wie Azusa eine Konfrontation vermisst, was in einer Beziehung sicherlich nichts Ungewöhnliches ist. Zwar streiten die beiden miteinander, aber Ichika Hanamura bringt diese Punkte nicht glaubwürdig herüber, weil man einfach keine Spannung zwischen den Figuren spürt, keine Wut, keine Eifersucht und keine heftigen Gefühlsausbrüche.
Auch Azusa wirkt sehr unrealistisch in seinem Verhalten, so dass es einem als Leser schwer fällt die Hauptcharaktere zu erfassen.

Zeichnerisch bietet Ichika Hanamura solide Kost, wunderschöne, sehr feine Zeichnungen, ätherisch wirkenden Charaktere und sehr stimmige Bildkompositionen. Die Mangaka hat ein Faible für detaillierte Haare und sehr stimmungsvoll ausgearbeitete Gesichter, was sich auch in den farbigen Illustrationen niederschlägt. Das täuscht mitunter über die anatomischen Schwächen hinweg, da Ichika Hanamura gerade den menschlichen Oberkörper ein wenig zu lang darstellt, ebenso Arme und Beine. Zumeist lenken jedoch die fein ausgearbeitete Haare und Gesichter, ebenso die romantischen Details von diesen kleinen Ungenauigkeiten ab.

Fazit:
„Unter einer Decke“ ist ein sehr romantischer, schön gezeichneter Boys Love Manga, der aufgrund seiner kitschigen Liebesgeschichte und der schwer greifbaren Charaktere eher etwas für Fans der Künstlerin ist, als für BL Liebhaber, die sich nach realistischen Stoffen sehnen. Der Manga ist sehr kitschig geraten, die Schwerpunkte liegen definitiv auf der Romantik, der zarten Liebesbeziehung zwischen Azusa und Ritsu und der leichten Dramatik, die durch Ritsus Familie hinzukommt. Wer realistische, tiefgründige Mangas sucht, ist mit „Unter einer Decke“ definitiv falsch beraten – Fans von shojohafter Romance, die kein Problem mit Erotik haben, können einen Blick riskieren.

rainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstar_greyrainbowstar_grey

Blogger schenken Lesefreude – 23.04.2014

Hallo ihr Lieben,

letztes Jahr habe ich mit meinem Autorenblog bei der Aktion mitgemacht (und ich werde auch 2014 mit „Regenbogentraum“ daran teilnehmen), dieses Jahr wird auch der Blog von „Like a Dream“ daran teilnehmen.

Blogger_Lesefreude_2014_Logo

Einen Überblick über die ganze Aktion könnt ihr Euch hier verschaffen *klick*
Wer noch Lust hat sich anzumelden, kann das hier machen *klick*

Vom 23.-30.4.2014 gibt es bei mir folgendes Buch zu gewinnen:

staubundstolz

Eine Rezension zu diesem fantastischen Gay-Fantasy von Cecil Dewi findet ihr hier.

Behaltet den Blog im Auge, ich werde hier natürlich noch ausreichend auf diese Aktion hinweisen und entsprechend bewerben.

Liebe Grüße,
Juliane

[ANTHOLOGIE] Leben und Liebe von Juli D. Finn

leben und liebe

Autor: Juli D. Finn
Taschenbuch: 144 Seiten
ISBN-13: 978-1493772308
Preis: 6,96 EUR (Taschenbuch) / 2,99 EUR (eBook)

Inhalt:
Die Anthologie „Leben und Liebe“ von Juli D. Finn enthält fünf Kurzgeschichten, die sich um das Thema Coming-Out drehen und eine Bonusgeschichte, in der die Liebe im Vordergrund steht. In „Lapdance“ lernt der Leser den 18-jährigen Florian kennen, der zwar schwul aber nicht geoutet ist und sich einer neuen Herausforderung stellen darf: seine Freunde überraschen ihn mit einem Stripteaseabend, der ganz anders endet, als gedacht. In „Geheime Gefühle“ wird Matti vor der gesamten Schule geoutet, als Klassenkameraden seinen eBook Reader in die Finger bekommen und muss sich fortan gegen Intoleranz und böse Kommentare wehren. „Amore Italiano“ ist eine sehr schöne Kurzgeschichte über die Stiefbrüder Milan und Stellan, die ihre Liebe ihren konservativen Eltern beichten wollen. „Flammendes Feuer erzählt die Geschichte von Julian, der offen zu seiner Homosexualität steht, jedoch nicht verrät in wen er wirklich verliebt ist. Die Kurzgeschichte „Romantische Herbstgefühle“ zeigt das Eheleben von Sandro und Milan, die eher aneinander interessiert sind, als an ihren streitenden Ehefrauen. In der Bonusgeschichte trifft der Fotograf Falco bei einem Termin im Kindergarten auf den Azubi Luca und kommt diesem schnell näher.

Eigene Meinung:
Juli D. Finn ist unter anderem Namen bereits im Gay Romancebereich bekannt und veröffentlichte auch schwule Romane bei einigen Verlagen. Mit „Leben und Liebe“ erschien eine Sammlung diverser Kurzgeschichten im Eigenverlag, die auch einzeln auf Amazon zu erwerben sind. Das kurze Büchlein dreht sich gänzlich um Liebe, Coming-Out und die Probleme, denen sich junge Männer dabei stellen müssen.Die Autorin legt ein unterhaltsames Werk vor, bei dem sie das Grundthema Coming-Out unterschiedlich bearbeitet. Dadurch erhält man eine bunte Mischung, bei der für jeden etwas dabei sein dürfte. Positiv ist, dass nicht jede Geschichte in ein kitschiges Happy End mündet, sondern einige Episoden durchaus offen oder schlecht enden. Das gefällt zumindest mir, da es einfach realistischer ist.Schön sind auch ihre Gedanken zu den Problemen, die junge Menschen bei ihrem Coming-Out haben. Sei es nun Matti in „Geheime Gefühle“, der sich gegenüber seiner Klassenkameraden behaupten muss und dabei über sich hinauswächst, oder Milan und Stella aus „Amore Italiano“, die ihren Eltern die Stirn bieten – Juli D. Finn spricht auch Probleme an, wenngleich die natürlich nur oberflächlich behandelt werden, da die Liebe im Vordergrund steht. Dennoch wünscht man sich bei einigen Geschichten eine tiefere Aufarbeitung oder eine Fortsetzung, um zu sehen, wie es weitergeht.
Positiv hervorzuheben, ist die Tatsache, dass Juli D. Finn bis auf eine Ausnahme keine Erotikszenen eingebaut hat. Mag sein, dass das einige schmerzlich vermissen, aber weniger ist manchmal mehr – in diesem Fall ist es angenehm, dass nicht jede Story mit einer Sexszene endet.Leider wirken die meisten Geschichten ein wenig stereotyp, was auch auf die Figuren zutrifft. Es mangelt an ungewöhnlichen Wendungen innerhalb der Geschichten oder einer Pointe am Schluss. Zumeist weiß der Leser bereits am Anfang einer Kurzgeschichte, wie diese endet. Einzig bei „Flammendes Feuer“ ist ihr ein unerwartetes Finale gelungen, was dafür sorgt, dass diese Geschichte von allen am ehsten in Erinnerung bleibt, während man die anderen schnell wieder vergisst.Der Stil ist in Ordnung. Juli D. Finn hat einen gefälligen, lockeren und einfachen Schreibstil, der sich gut lesen lässt und passt zum Inhalt der Kurzgeschichten. Hin und wieder schleichen sich jedoch Rechtschreibfehler ins Buch, oder auch einige kleine Satzfehler. Das ist ein wenig schade, weil es zumindest mich immer wieder aus dem Lesefluss riss.

Fazit:
„Leben und Liebe“ ist eine nette Kurzgeschichtensammlung für zwischendurch, die das Thema Coming-Out durchaus interessant und spannend behandelt. Juli D. Finn bemüht sich um Abwechslung und realistische Geschichten, was ihr jedoch nur teilweise gelingt, da die Anthologie im Gay Romance Genre anzusiedeln ist und die Liebe einen großen Teil der Geschichten bestimmt. Dadurch wirken sie ein wenig stereotyp, was leider auch an den Charakteren liegt und verlaufen zu geradlinig, um länger im Gedächtnis haften zu bleiben. Aufgrund der kleinen Fehlerchen im Buch gibt es von mir 3 Sternchen mit Tendenz nach oben.

rainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstar_greyrainbowstar_grey

Herzlich Willkommen

Hallo in die Runde,

es ist geschehen – „Like a Dream“ wird ein regulärer Blog, da ich meine Homepage leider nur alle paar Monate aktualisieren kann und dort gebündelte Updates fahre.  Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, einen Blog zu erstellen, um hier zeitnah meine Rezensionen zu Büchern, Mangas und Comics zu präsentieren und in dieser schnelllebigen Zeit up-to-date bleibe. Natürlich werde ich meine alten Berichte nicht hierher transferieren.  Bei über 500 Rezensionen wäre das einfach zu viel, daher verweise ich euch einfach auf meine die reguläre Portalseite – dort findet ihr auch Rezensionen zu Filmen und weitere Informationen zum schwullesbischen Leben:

banner_lad04_neu

Ich bin sehr gespannt, wie der Blog ankommen wird und ob ich mit der Vielfalt anderen Blogs mithalten kann – egal wie, ich freue mich schon.

Liebe Grüße und viel Spaß,
Juliane

banner_lad04_neu